Sie sind hier:

Aktuelle Forschungsprojekte

Endkonferenz des Erasmus+ Projektes ICF-CY Meduse

The European Commission support for the production of this publication does not constitute an endorsement of the contents which reflects the views only of the authors, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.

MedUse: Implementation of ICF-CY in the area of Social Pediatry

Die ICF-CY wird im Rahmen dieses geplanten Projekts für Sozialpädiatrische Zentren (n=143) und Frühförderstellen in Deutschland durch einsetzbare Tools und Schulungsunterlagen in Richtung praktischer Umsetzung aufbereitet. Das Projekt baut auf dem LLL Projekt ww.icf.training.eu auf und entwickelt Community of practice online learning tools.

ICF-CY-MedUse hat zum Ziel, die Nutzung der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit der WHO in der Sozialpädiatrie und Frühförderung zu steigern. Dies erfolgt durch handhabbare Tools für den Berufsalltag (ICF-CY Practice Translator), durch Ausbildungscurricula und einen “ICF-CY Training-Pass“, der in Aus- und Fortbildung erworbende Kenntnisse und Fähigkeiten in Bezug auf die Verwendung der ICF-CY (vor dem Hintergrund europäischer Strategien (EQF, ECVET) dokumentiert.

Laufzeit der Studie: 10/2015-9/2018

Studienleitung: Prof. Dr. Manfred Pretis

Drittmittelgeber: Europäische Kommission, Erasmus+

Logo Erasmus+
The European Commission support for the production of this publication does not constitute an endorsement of the contents which reflects the views only of the authors, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.

ICF Mapping Abschnitt 2

Forschungsprojekt zur Implementierung der ICF in Frühförderstellen in Deutschland.

Nach Abschluss der ersten Forschungsphase im März 2017 sollen nun in Abschnitt 2 des Forschungsprojekts ICF Mapping die Fragen beantwortet werden:

  • Welche Frühförderstellen in Deutschland nutzen die ICF ?

  • Wie und wofür wird die ICF in den Frühförderstellen genutzt?

  • Welche Erfahrungen machen die Mitarbeiter*innen  mit der Anwendung der ICF?

  • Welchen Fortbildungsbedarf haben die Mitarbeiter*innen der Frühförderstellen?:

Folgende Meilensteine sind hier vorgesehen:

  1. Expertenrunde (April 2017)

  2. Kurzbefragung aller Frühförderstellenleiter (Mai 2017)

  3. Online Befragung aller Frühförderfachleute in Deutschland (November 2017)

Laufzeit der Studie: 02/2017-4/2018

Studienleitung: Prof. Dr. phil. Liane Simon

Do you speak ICF Poster als PDF öffnen

ICF Publikationen von Prof. Dr. Manfred Pretis

Pretis, M. (2014). EU-Initiative „ICF-train“. Die ICF-CY als Planungs-, Dokumentations- und Trainingssystem für Frühförderung und I-Kitas. Frühförderung Interdisziplinär, 2,117-120.
 
Castro, S., Pretis, M. (2016). Die Anwednung des ICF-CY Core-Sets in der Frühförderung bei Kleinkindern mit Autismus-Spektrum-Störungen. Frühförderung Interdisziplinär, 3.146-154
 
Pretis, M. Stadler, W. (2016). Neues EU Projekt zur ICF-CY im Bereich Frühförderung und Sozialpädiatrie. Frühförderung Interdisziplinär, 3, 165- 168.

Pretis, M. (2016). ICF-basiertes Arbeiten in der Frühförderung. München: Reinhardt

Pretis, M., Brandt, J. (2017). Die ICF-CY gemeinsam mit Eltern verwenden. Forum Heilpädagogik, in Druck

Pretis, M. (2017).  “Let us be prepared, but wait and see”. The use of ICF-CY in Early Childhood Intervention and Pediatric Social Care in Germany and neighboring countries. Ed. By S. Castro. London: Routledge (in press)

ICF Publikationen von Prof. Dr. Liane Simon

Simon, L., Seidel, A. (2012): Anwendung der ICF-CY Checkliste in der Frühförderung, in: Gebhardt, B., Henning, B., Leyendecker, C. (Hrsg.): Interdisziplinäre Frühförderung, 182-185, Kohlhammer, Stuttgart

Kraus de Camargo, O., Simon. L. (2013): Die ICF-CY in der Praxis, Huber, Bern

Seidel, A. , Simon, L. (2014): Funktion und Bedeutung der ICF-CY in der Praxis der Interdisziplinären Frühförderung in Deutschland, in: Sonderpädagogische Förderung heute, Heft 2/2014, Juventa, Weinheim

Simon, L. (2014):Qualitätskriterien ICF-basierter Elternberatung in der frühen Sprachförderung, HPB, Berlin

Martinuzzi, A., Yokobori, Y., Sykes, C., Leonardi, M., Simon, L., Hong, J., van Goel, C., Almborg, H., Paltamaa, J., Veys, J. (2015): Criteria for ICF consultants and educators, Poster  at Meeting WHO-Family Of International Classifications Network Annual Meeting, Manchester.

Anttila, H., Maribo, T., Kraus de Camargo, O., Coenen, M., Martins, A., Hiekkala, S., De Klerk, S., Paltamaa, J., Simon, L., Stalinga, H., Steiner, S. (2016): A new dynamic tool for mICF content development – the FunctionMapper, Poster 10/2016, Conference: WHO-Family of international Classifications Network Annual Meeting, Tokyo

Simon, L., Kindervater, A., Irmler, M. (2016): Educating and Implementing ICF in Early Childhood Intervention Centers in Germany, Poster  10/2016, Conference: WHO Family Of International Classifications Network Annual Meeting 2016 Tokyo.

Simon, L., Seidel, A. (2016): Implementierung der ICF in der Frühförderung in Deutschland – Aus- und Fortbildungsaspekte, in: Frühförderung interdisziplinär 35(3), 138-145.

Simon, L., Seidel, A. (2016): Wie kann Kontextorientierung gelingen?, in: Gebhardt, B., Seidel, A., Sohns, A., Möller-Dreischer, S. (Hrsg.): Frühförderung mittendrin – in Familie und Gesellschaft, 182-188.

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. Manfred Pretis
Professor für Transdisziplinäre Frühförderung

Fon: 040.36 12 26 49315
Fax: 040.36 12 26 430
E-Mail schreiben

Ihre Ansprechpartnerin

Prof. Dr. phil. Liane Simon
Professorin für Transdisziplinäre Frühförderung

Fon: 040.361 226 49550
Fax: 040.36 12 26 430
E-Mail schreiben